Projekt Beschreibung

Künstlerprofil

Zahra Hassanabadi

Geboren 1964, Shiraz, Iran.
Seit 2001 lebt sie in Deutschland.
Mitglied im Westdeutschen Künstlerbund seit 2004.
www.hassanabadi.net

Durch die Erfahrung von politischer Verfolgung und dem Verlust der Heimat richtet Zahra Hassanabadi ihren Fokus verstärkt nach innen, um das Erlebte in eigene, sehr persönliche künstlerische Äußerungen zu verwandeln. Dabei sieht sie sich jedoch nicht losgelöst von der Welt, die sie umgibt, sondern verarbeitet in ihrem Werk auf höchst ästhetische Weise die Auswirkungen, welche kulturelle, politische und gesellschaftliche Bedingungen auf ihre individuelle Situation als Künstlerin haben. Zahra Hassanabadis Formensprache verknüpft Bezüge zur iranischen Bildtradition mit Konzepten der westlichen Kunst wie Informel, Arte povera, Eat art und Installationskunst. So verleiht sie einem Ethos künstlerischer Freiheit Ausdruck, dem vor allem daran gelegen ist, ästhetische und kulturelle Kategorisierungen zu überwinden und zu Neuem durchzudringen.

Vor ihrer Emigration war sie überwiegend als Foto-Künstlerin tätig und hatte mit ihren Arbeiten in der heimischen Kunstszene bereits einige Erfolge. Während sich die Künstlerin in ihrer klassisch-analogen, politisch motivierten Schwarz-Weiß Fotografie – mehr und mehr auch in Malerei und Zeichnung vor allem mit der Gesellschaft im Iran auseinandergesetzt hat, vollzog sich nach ihrer Ankunft in Deutschland ein bedeutsamer Wandel.

Ausstellungsbeteiligungen (Auswahl)

1988 – 1999

Mehrere Ausstellungen und Foto- Preise im Iran

2004

Kunstkompakt, Innovationszentrum – Gladbeck
Galerie der Stadt Remscheid
Kunstlabor – Artoll, Bedburg-Hau
Laboratorium – Der Kulturbeutel – Herne
Best Kunstraum – Essen

2005

Brautschau, Gelsenkirchen

2006

Wein.Kult, Wuppertal

2008

„Zwei Kulturen-Ein Raum“, Gothe-Hafez-Saal – Düsseldorf

2009

Ateliergemeinschaft Ulle Hees, Wuppertal

2010

Iran Today, Galleri II Gabbiano, Rom

Iran Today, Galerie Brigitte Schenk- Köln
Budget, Verdi, Wuppertal

2011

Art fair Bolognia, Galleria Il Gabbiano
Natur- Struktur, Galerie 4 Barbier Frankreich- Niems
Projekt Das Selbstporträt der Deutschen, Kath. Stadthaus, Wuppertal
Projekt Ost West Kontakt, Das Selbstporträt der Deutschen, Schloss Martfeld
Wanderprojekt, Das Selbstporträt der Deutschen, Kath. Stadthaus – Wuppertal, Schloss Martfeld – Schwelm, Güterhallen – Solingen,
Werkzeugmuseum – Remscheid

2012

Mit Fallneigung, Artoll – Kunstlabor/Symposium, Bedburg-Hau
100 Tage Kunstreise, Galerie Kunstkomplex – Wuppertal

Postkarten, Ausstellung Westdeutscher Künstlerbund, Museum Bochum

Journey continues, Galerie Haleh, Berg am Starnberger See
Die zweite Haut, BBK in Wuppertal

2013

Wir sind wieder da, Übersicht Ausstellung WKB, Museum Bochum
Akt, Ausstellung im Kunsthaus Troisdorf

Décroissant, Art Symposium, Lasalle – France

Dunkel, Galerie Kunstkomplex- Wuppertal

Art Troisdorf, Kunsthaus Troisdorf- Troisdorf

Artfair Abudahbi, Galerie Brigitte Schenk- Köln
Aguinaldo Bazar Projekt, Galerie La Xina A.R.T., Barcelona / Spanien

2014

Der lachende Tod, Backstubengalerie- Wuppertal
An Artist and one Pen, Art Symposium, Galerie Meno Forma, Kaunas / Litauen
22 Seoul International Art Festival, Chosunilbo Museum, Seoul Korea
Offene Ateliers Kunsthaus Rhenania, Rabenschwarzes Kabinett,
Präsentation der Arbeiten des Symposium in Litauen, Köln
Offene Ateliers, Ulle Hees Haus, Wuppertal

2015

Raumgestaltung und Residenz im Grandhotel Cosmopolis, Augsburg
Postkarten Künstlerisch, WKB Ausstellung Künstlerpostkarten, Münster

Einzelausstellungen (Auswahl)

2002

Atelier- Rolf Glasmeier, Gelsenkirchen

2003

Fotografien aus dem Iran, Maschinenhalle, Herten
Rot und Schwarz, Bürgerhaus Süd

Malerei und Objekte, Stadtbibliothek- Remscheid

2008

Verwandlung, Maschinenhalle Herten
Stadtbibliothek, Wuppertal

2009

Um den Kopf, Kunstwerden e.V., Essen-Werden

2011

Entfremdet – Verfremdet, Verdi – Wuppertal

Arbeiten